Egal wo Sie wohnen, ob in Aachen, Augsburg, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Brandenburg, Braunschweig, Bremen, Bremerhaven, Chemnitz, Cottbus, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Flensburg, Frankfurt/M., Frankfurt/O., Freiburg, Gelsenkirchen, Gera, Göttingen, Hagen, Halle, Hamburg, Hamm, Hannover, Heidelberg, Jena, Karlsruhe, Kassel, Kaiserslautern, Kiel, Köln, Koblenz, Krefeld, Leipzig, Leverkusen, Lübeck, Ludwigshafen, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Neuss, Nürnberg, Oberhausen, Oldenburg, Osnabrück, Paderborn, Potsdam, Recklinghausen, Rostock, Rügen, Saarbrücken, Schwerin, Solingen, Stralsund, Stuttgart, Trier, Wiesbaden, Wolfsburg, Wuppertal, Würzburg oder an der Ostsee, an der Nordsee, am Bodensee, am Chiemsee oder in den Alpen, im Erzgebirge, im Harz oder
im Schwarzwald  -
unsere Angebote sind für alle günstig und leistungsstark.

Wir betreuen Sie bundesweit egal ob Sie in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg- Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein oder Thüringen wohnen.

 



Der Richterdienst ist auf die Absicherung und Vorsorge aller beamteten Juristen spezialisiert. 

Wir bieten Ihnen neutrale und unabhängige Informationen und abgestimmte Angebote ohne große Umwege zu allen Versicherungsarten.

Rechtsschutz

Ihnen etwas über Rechtsschutz zu sagen ist wohl eher "Eulen nach Athen tragen"  - aber auf drei, vier  Seiten möchten wir Sie dennoch aus Versicherersicht informieren.

Die Rechts
schutz eine freiwillige Versicherung, die sicher nicht zu allernotwendigsten Versicherungen gehört. Sie erfreut sich (trotz vielfacher Kritik) jedoch gerade in Deutschland großer Beliebtheit. 
Nahezu jeder zweite Haushalt ist mit einer Rechtsschutzversicherung ausgestattet. 
In über 3 Millionen Rechtsschutzfällen übernehmen die deutschen Versicherer das Kostenrisiko.

Nahezu jeder zweite Haushalt ist mit einer Rechtsschutzversicherung ausgestattet. in über 3 Millionen Rechtsschutzfällen übernehmen die deutschen Versicherer das Kostenrisiko.

"Recht haben und Recht bekommen" ist leider häufig zweierlei. Aus Angst vor dem finanziellen Risiko scheuen viele Bürger den Gang zum Richter, denn die Gegenseite könnte ja über mehrere Instanzen auf "finanzielles Ausbluten" setzen und damit seinen Sieg erringen.

Das dies nicht nur so dahin gesagt ist, zeigt ein kurzer Blick in die Gebührenordnung der Rechtsanwälte, die erst vor kurzem wieder kräftig angehoben worden ist. Hier zu seinem Recht zu kommen, kann mitunter wirklich nur noch über eine Rechtsschutzversicherung erfolgen.

Auch kann wohl niemand (selbst die Rechtsanwälte) alle Bereiche des Rechts mit seiner Flut von Gesetzen, Verordnungen und Bestimmungen überblicken. Da hilft nur ein auf das Wissensgebiet spezialisierte Rechtsanwalt und der kann teuer sein ...


Neu
Ab 01.07.2004 verteuert der Gesetzgeber das Recht erheblich!

Der Bundestag hat im Februar 2004 das Kostenrechtsmodernisierungsgesetz beschlossen und damit insbesondere die Anwalts- und Gerichtskosten DEUTLICH nach oben geschraubt. Experten sprechen von 25-40% Kostensteigerungen.

Einzelheiten

Da bleibt eigentlich nur 2004 schnell nutzen und sich noch einen 
alten = günstigen Rechtsschutztarif  
besorgen.

 


Mit anderen Worten: Das Kostenrisiko bei einem Rechtsstreit ist nicht zu unterschätzen.


Ein wenig Statistik

Nachfolgend sehen Sie die Entwicklung über einen langen Zeitraum bis Mitte der neunziger Jahre.

Heute werden jedes Jahr ca. 12. Mio. Fälle vor den Amts - und Landgerichten verhandelt. Davon entfallen ca. 300.000 Fälle auf Miet- und Nachbarschaftsstreitigkeiten. 
Vor den Arbeitsgerichten werden jährlich ca. 900.000 Verfahren ausgetragen.
Das hierbei jedoch immer noch kein Ende, sondern weiterer Zuwachs erwartet werden kann, zeigt der detaillierte Stand.

Die Frage der Kosten

Nach was richten sich die Anwaltskosten ?

Sicher, jeder, der eine Dienstleistung erbringt, sollte auch dafür bezahlt werden. Wenn jemand z.B. 2 Stunden für Sie arbeitet, sollten Sie Ihm auch zwei Stunden bezahlen. Nicht so bei den Rechtsanwaltskosten. 
Hier ist maßgeblicher Faktor der festgesetzte Streitwert (jedenfalls bei Zivilverfahren).

Rechtsanwaltskosten

Dazu kommen noch Schreibauslagen, Portokosten und natürlich die Mehrwertsteuer. Diese Gebühren können mehrfach erhoben werden (z.B. eine für den Prozess; eine für die Verhandlung; eine für die Vertretung im Beweisaufnahme-Verfahren; eine für die Mitwirkung beim Abschluss eines Vergleichs). Auch die gegnerische Seite hat diese Kosten, die bei einem verlorenen Verfahren übernommen werden müssen.

Gerichtskosten

So wird für das Verfahren die einfache Gebühr, für das Urteil jedoch die doppelte Gebühr erhoben.
Dazu kommen weitere Gerichtsauslagen:
Schreibgebühr und Porto ergeben schnell 10/20,- € 
Ortsbesichtigungen können 5,- €, aber auch 400,- € kosten 
Zeugenauftritte kosten ca. 70,- € 
Sachverständigengutachten kaum unter 100,- € meist über 250,- €


Quelle GDV

Bei einem Streitwert von 10 000 € betragen die Kosten vor Gericht in der 1. und 2. Instanz bereits rund 13 300 €. 



Quelle GDV

Weitere Fragen  Teil 2

Verschiedene Rechtsschutzarten
Versicherungstypische Fragen





Beste Angebote über unser Angebotsformular / bzw. am Ende der Rechtsschutzausführungen im Teil 4


Sie wollen gut und sehr günstig versichert sein ?
Schaffen Sie Klarheit mit unseren Vergleichen und Angeboten!
Wir haben über 100 Versicherungen verglichen und bieten passenden Versicherungsschutz mit zusätzlicher Maklerberatung, die auch bei Problemen besten Versicherungsschutz organisiert.

Richterdienst.de ein Projekt des
Akademischer Dienst Berlin Bundesweiter Versicherungsmakler
Paulstr. 34 10557 Berlin  Tel. 030  / 34 90 14 5-0 Fax 030 / 34 90 14 52