NEU aktuell Warnwesten für 1 €

    

Die Riester - Rentenversicherung


Neuerungen 2005
Unisex-Tarife


eXtra-Rente
Die einzigartige Rente für Kranke

Neuerungen 2005

Die wichtigsten gesetzlichen Neuerungen:

Einführung eines Dauerzulagenantrags der jährliche Zulagenantrag entfällt auf 
    Wunsch des Kunden

Kapitalauszahlung zu Rentenbeginn von bis zu 30 % möglich
    mit Besteuerung der Erträge
    ohne Verlust der Zulagen

Verteilung der Abschlusskosten auf 5 Jahre statt bisher auf 10 Jahre

Unisextarife ab 01.01.2006 Leistung für Männer sinkt - noch in 2005 abschließen!


Unisex-Tarife

Hintergrund zu Unisex-Tarifen:
Ab 2006 gilt bei der staatlich geförderten Riester-Rente das "Unisex"-Prinzip. Für alle neuen Riester-Altersvorsorgeverträge können dann nur noch geschlechtsneutrale Tarife abgeschlossen werden: In Zukunft erhalten also Frauen und Männer bei gleichem Beitrag die gleichen Rentenleistungen. Noch gelten für beide Geschlechter unterschiedliche Bedingungen, weil die Versicherer die unterschiedlich hohe Lebenserwartung von Frauen und Männern zu berücksichtigen haben. 

Das führt dazu, dass die länger lebenden Frauen für eine Rentenversicherung höhere Beiträge zahlen müssen. Männer, die noch in 2005 einen Riester-Vertrag abschließen, erhalten dagegen dieselbe Rentenzahlung zu günstigeren Konditionen.

Wir denken, dass die Unisex-Tarifen in der Riester-Rente für eine weitere große Hürde bei der Akzeptanz der staatlich geförderten Altersvorsorge sorgen werden.

Ob jedoch alle Männer noch schnell eine für sie günstige Riesterrente in 2005 abschließen werden, bleibt fraglich, das nach bisherigen Umfragen lediglich 3% der Männer sich damit noch einmal beschäftigen wollen. Obwohl dies angesichts erster Forderung nach der Einführung einer Riesterpflicht deutlich besser wäre.

Die Forderung nach geschlechtsneutralen Tarifen für Riester-Verträge mag zwar zunächst sinnvoll erscheinen, da Frauen im Vergleich zu Männern bei gleicher Beitragshöhe eine geringere Rente im Alter zu erwarten haben. Doch was auf den ersten Blick ungerecht erscheint, ist es auf den zweiten Blick nicht. Denn Frauen haben eine sehr viel längere Lebenserwartung als Männer, so dass sie zwar eine monatlich geringere Rente bekommen, diese jedoch im Durchschnitt länger erhalten.



Wie ermitteln wir für Sie  das günstigste Angebot ?

Wie Sie oben gesehen haben, hängt der Beitrag doch von sehr vielen Faktoren ab. Der Akademische Dienst bedient sich daher eines ausgefeilten Computervergleichsprogramms. Das Ergebnis wird aus unseren Erfahrungen und Hintergrundwissen hin bewertet und Ihnen (meist per Post) zugesandt. 

Sie können sich jedoch auch nach Ihren Wünschen ein auf Sie zugeschnittenes kostenfreies Angebot von uns erarbeiten lassen. 

              

Sie wollen gut und sehr günstig versichert sein ?
Schaffen Sie Klarheit mit unseren Vergleichen und Angeboten!
Wir haben über 100 Versicherungen verglichen und bieten passenden Versicherungsschutz mit zusätzlicher Maklerberatung, die auch bei Problemen besten Versicherungsschutz organisiert.

Richterdienst.de ein Projekt des
Akademischer Dienst Berlin Bundesweiter Versicherungsmakler
Paulstr. 34 10557 Berlin  Tel. 030  / 34 90 14 5-0 Fax 030 / 34 90 14 52